Home

Aktuelles

So finden Sie uns

Heilpädagogische Förderdiagnose

Ausgangssituation
und Konzeption

Angebote der Lernpraxis

Angebotene Fortbildungen

---- NEU ---- Eltern-Kind-Kurse

Vorträge/Infos

Gästebuch

Sie sind auf der Seite: Fortbildungen
                                                                                                                                                                                                                     
 
 
Fortbildungen
Diesen Flyer können Sie als PDF herunterladen.

 
Zugelassen vom Hessischen Institut für Qualitätsentwicklung
wurde in den Punktekatalog aufgenommen
Veranstalter Nr.: F002415 ein.
 
Angebotene Themen:
 
Legasthenie, Lernen/Lernpsychologie und Dyskalkulie
 
 
Legasthenie - Angeb.Nr.:0203575
 
Zeit:                      Freitags von 14:00 bis 19:00 Uhr
                             Samstag von 09:00 bis 14:00 Uhr
Dauer:                   10 Std. = 20Pt.
Kosten:                  95.- €  zuzügl. Kopierkosten
Ort:                       Lernpraxis Wiesner in Homberg/Ohm - Büßfeld
                            (im Ort gibt es einen Landgasthof mit  Übernachtungsmöglichkeit)
Personenzahl:         8 bis max. 15
Anmeldeschluss:     14 Tage vor der Veranstaltung
Inhalt:·                  Begrüßungs-/Vorstellungsrunde
                             ·      Video von Dr. Schulte-Körne als Leiter der Forschungs-
                                    gruppe Legasthenie der Uni Marburg und Vorsitzender des
                                    wissenschaftlichen Beirats des BVL
                             ·      Aus der Ursachenforschung
                             ·      Entwicklungspsychologische Aspekte
                             ·      Sekundärsymptomatik
                             ·      Psychische Situation der Kinder
                             ·      Video mit Beiträgen von Betroffenen
                             ·      Abschlussrunde
 
                             °      Diagnostik: von Fachleuten; Möglichkeiten in derKlasse
                                    ·        Verschiedene Tests und Überprüfungsmöglichkeiten
                                    ·        Förderplanung; Empfehlungen zum individuellen Nachteilsausgleich;
                                             Kooperationsprotokoll
                                    ·        Außerschulische Förderung im Rahmen einer therapeutischen Maßnahme:
                                             1.        Aufbau einer adäquaten Maßnahme
                                             2.        Inhalte und Lernprogramme (Vorstellen des Praxiskonzeptes in
                                                        Anlehnung an das Marburger Rechtschreibtraining)
                                    ·        Arbeitsmaterialien und Methoden die im Klassenunterricht Deutsch
                                             hilfreich sein können - Materialien selbst herstellen
                                    ·        Buchbesprechungen
                                    ·        Abschlussrunde      
      
 
Alle bildlichen Darstellungen werden per Overhead gezeigt
 
Lernen/Lernpsychologie - Angeb.Nr.:0203577
 
Zeit:                      Freitags von 14:00 bis 19:00 Uhr
                             Samstag von 09:00 bis 14:00 Uhr
Dauer:                   10 Std. = 20Pt.
Kosten:                  95.- €  zuzügl. Kopierkosten
Ort:                       Lernpraxis Wiesner in Homberg/Ohm - Büßfeld
                             (im Ort gibt es einen Landgasthof mit  Übernachtungsmöglichkeit)
Personenzahl:         8 bis max. 15
Anmeldeschluss:    14 Tage vor der Veranstaltung
 
Inhalt:
 
·        Begrüßungs- und Vorstellungsrunde
·        Das Gehirn und seine Funktionen :
 
         1.        Zellentwicklung
         2.        Bausteine
         3.        Seitigkeit
 
·        Das Gedächtnis und seine Funktionen
 
         1.        Kurzzeitgedächtnis
         2.        Langzeitgedächtnis
         3.        Wiederholungslernen
 
·        Der Lernvorgang
 
         1.        über Bewegung  ( Lerngymnastik/Brain-Gym)
         2.        Raum, Farbe, Rhythmus, Phantasie
         3.        Zusammenhänge erfassen, Verbindungen schaffen
 
        ------------------------------------------------------------     
                   
 
°       Das Lernen
 
         1.        Lerntypen
         2.        Lernregeln
         3.        Lernschritte
         4.        Störungen
         5.        Lerntraining
 
·        Praktische Möglichkeiten:
 
         1.        Konzentrationsübungen
         2.        Protokolle/Selbstbeobachtung
         3.        Arbeit mit Texten
         4.        Hausaufgabenplanung
         5.        Planung f. Klassenarbeiten
         6.        Mind-Map
 
·        Die Zeit
 
         1.        Tagesleistungskurve
         2.        Tages- Wochenplanung
         3.        Pausen und deren Sinnhaftigkeit
 
Dyskalkulie - Angeb.Nr.: 0203621
 
Zeit:                      Freitags von 14:00 bis 19:00 Uhr
                             Samstag von 09:00 bis 14:00 Uhr
Dauer:                   10 Std. = 20Pt.
Kosten:                  95.- €  zuzügl. Kopierkosten
Ort:                       Lernpraxis Wiesner in Homberg/Ohm - Büßfeld
                             (im Ort gibt es einen Landgasthof mit  Übernachtungsmöglichkeit)
Personenzahl:         8 bis max. 15
Anmeldeschluss:     14 Tage vor der Veranstaltung
 
Inhalt:
 
·        Begrüßungs- und Vorstellungsrunde
·        Informationen von S. Wejda, der Fachbeauftragten des BVL, sowie weitere
         Grundlagenausführungen führender Fachleute
·        Entwicklungspsychologische Aspekte
·        Sekundärsymptomatik
·        Psychische Situation der Kinder
·        Die Diagnostik: von Fachleuten;
·        Möglichkeiten in der Klasse
·        Verschiedene Überprüfungsmöglichkeiten
·        Förderplanung; Empfehlungen zum individuellen Nachteilsausgleich; Kooperationsprotokoll
 
·        Außerschulische Förderung im Rahmen einer therapeutischen Maßnahme:
         1.        Aufbau einer adäquaten Maßnahme
         2.        Inhalte und Lernprogramme ( Vorstellung des Praxiskonzeptes)
·        Arbeitsmaterialien und Methoden die im Klassenunterricht Mathematik hilfreich sein können -
         Materialien selbst herstellen
·        Buchbesprechungen
·        Abschlussrunde
 
Bei Interesse sprechen Sie mich bitte an, um einen für  Sie passenden Termin zu finden.
Bei entsprechender Teilnehmerzahl können zusätzliche  Termine abgesprochen werden.
Bei Nachfrage sind Folgeveranstaltungen im Bereich der praktischen Ausführung wie Spiele und
Materialien herstellen, angedacht.
 
Diesen Flyer können Sie als PDF herunterladen.

 
A)        Kurse für Eltern
 
1.        Lernen lernen mit Kindern
 
Für Eltern  (1. - 3. Schj.)
 
 
2.  Lerngymnastik und Entspannungsübungen
     -  Beide Hirnhälften in Einklang
        bringen!
     -  Progressive Muskelentspannung
    
 
3.  Konzentrationstraining Wahrnehmungstraining
        Zur besseren Aufmerksamkeit.
        Für Eltern, mit Einführung in die  
        Wahrnehmungsentwicklung und
        deren Bedeutung und
        Auswirkungen für das Lernen
 
 
4.        Der Umgang mit Sprache
Positive und negative Auswirkungen im Umgang mit den Mitmenschen
 
 
 
 
 
 
 
B)        Kurse für Kinder
 
1.        Kinder lernen das Lernen ( ab 4. Schj.)
 
 
2.  Lerngymnastik und Entspannungsübungen
     -  Beide Hirnhälften in Einklang
        bringen!
     -  Progressive Muskelentspannung
 
 
3.        Der Umgang mit Sprache
Positive und negative Auswirkungen im Umgang mit den Mitmenschen, Lehrkräften und Mitschülern
 
 
 
 
 
 
 
 
C)        Kurse für Eltern und Kinder
 
1.        Lerngymnastik und Entspannungsübungen
-         Beide Hirnhälften in Einklang
          bringen!
-         Progressive Muskelentspannung
 
Allgemeines:
 
Es liegt zu jedem Kurs eine Arbeitsmappe vor.
Zu den Kursen A) & B)1 werden zusätzliche Arbeits und Hilfsmaterialien hergestellt  (Arbeitspläne, Wochenpläne und dgl. Mehr)
 
Jeder Kurs besteht aus 5x2 Stunden
 
Die Kosten belaufen sich auf 80,-€ ab 10 Teilnehmern und 90,-€ bei
6-10 Teilnehmern, inklusive der Arbeitsmappen.
Gesondert berechnet werden zusätzlich angefertigte Materialien wie Wochenpläne, Arbeitspläne und ähnliches.
Infos, Auskünfte & Anmeldung:
Tel.; Fax; e-Mail
 
 
Diesen Flyer können Sie als PDF herunterladen.

 
Heilpädagogische Förderdiagnostische °Legasthenie-/ *Dyskalkulie-Therapie
Lerntraining
Folgende Auffälligkeiten sollten Eltern und Lehrer dazu veranlassen Hilfe zu beanspruchen
"        Wenn Lesen und Schreiben zur Qual werden
"        Wenn Buchstaben nicht zu Silben und Silben nicht zu Wörtern werden wollen
"        Wenn Lesen mörderisch wird, das heißt die Motivation und Einstellung wie z.B. mangelnde Leistungsmotivation, mangelnde Motivation zu sprachlichem Lernen,
          Schulunlust, geringe Hoffnung auf leistungsmäßigen Erfolg Oberhand gewinnen und der Inhalt des Gelesenen nicht verstanden wird und nicht sinnvoll verarbeitet
          werden kann.
"        wenn im Kindergartenalter kein Interesse am Stapeln und Bauen bestand, Legos falsch aufgesetzt wurden
"        wenn Kinder nicht gerne puzzeln, sich nicht für Geld interessieren
"        wenn sie kein Zeitgefühl haben und nicht mit der Uhr zurecht kommen
"        wenn kein Zuordnungsverständnis wie
       größer/kleiner oder vor; hinter; neben;   
      usw. vorhanden ist
°/* Wenn die Konzentration nachlässt und
      der unbewusste Verhaltensstil sich 
      merklich verändert, wie z.B. Hast,
      besondere Impulsivität bei  
      Belastbarkeitssituationen,
      Unselbständigkeit, geringe Ausdauer.
°/* wenn
- die Angst vor dem Unterricht übergroß wird
-  dem Kind und seiner Familie, in Form von   
    übergroßer Erwartungshaltung,  
    Leistungsanforderung und- druck entstehen
°/* Wenn psychosomatische Beschwerden wie :
      Bauchschmerzen, Schlafstörungen, 
      Erbrechen u.s.w. in Erscheinung treten
°/* Wenn die Persönlichkeit auf der Strecke
      bleibt, d.h. wenn Merkmale wie 
      Ängstlichkeit, Kontaktscheue,  
      Depressivität, Verträumtheit, Reizbarkeit,
      Aggressivität, Stimmungsschwankungen
     und dgl. vermehrt auftreten.
 
Ausgangssituation und Konzeption der Praxis:
Die Förderdiagnostik der Praxis, welche auch gleichzeitig der Leitfaden für die individuelle Therapie ist, gestaltet sich wie folgt:
Unter Berücksichtigung der Überprüfung von offizieller Stelle wird sich anhand folgender Kriterien ein ganz persönliches Bild gemacht über:
-   optische und akustische Wahrnehmung-
     überprüft nach der AFS Methode des EÖL
-   visumotorische Fertigkeiten und Fähigkeiten
-   grobmotorische Auffälligkeiten
   -   Leistungen in Rechtschreibung und Lesen   
       anhand von Worten, kurzen Texten und einem   
       kleinen Diktat
-   Leistungen im Rechnen, ins besondere die   
    vier Grundrechenarten
-   Schriftbild und Handmotorik
-   Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer
-   Die persönliche Verfassung des Kindes, wie   
    die Einstellung zur Schule, die Situation im 
    Elternhaus, das Verhalten bei Mitschülern
-   Die Selbsteinschätzung, welches allerdings
    erst im Laufe der Zeit geschieht
-   Zur Früherkennung besteht die Möglichkeit 
    einer Testung mit dem " Bielefelder Screening   
    zur Früherkennung von Lese- Rechtschrei-  
    schwierigkeiten ", und dgl. mehr.
-   Mit verschiedenen normierten Tests werden  
    die einzelnen Leistungen in Deutsch,        
    Mathematik, Wahrnehmungsleistungen   
    =AFS-Test  u. dgl. Mehr adäquat überprüft
 
 
 
Angebote der Lernpraxis:
 
1.)   Psychische Unterstützung
° /*   Lerntraining
          mit Übungen  zum:
    -     intensiveren zusammenarbeiten mit den
          Eltern  
    -     besseren Selbstverständnis
    -     Stabilisierung des Selbstbewusstseins und
          der Psyche
    -     besserer Umgang mit LehrerInnen und 
           Mitschülern
     -    Konfliktbewältigung
     -    Zeit- und Arbeitsplanung
     -    Lerntyperfassung und Arbeitsgestaltung  
           wie Mind-Map und vieles mehr.
2.) Maßnahmen speziell im Bezug auf 
    Legasthenie:
°    Üben der Rechtschreibregeln
      bis hin zur Beherrschung, damit die Kinder
     ihre Unfähigkeit Wortbilder zu speichern   
     durch ständige Selbstkontrolle kompensieren
     können.
°     u.U. Übungen der Grammatikregeln,
       um eine größere Sicherheit für den gesamten   
       Komplex Deutsch zu erreichen.
°    Leseübungen,
       sinnerfassendes Lesen, anhand kleiner Texte,
      welche dann bearbeitet werden.
3.)  Maßnahmen speziell im Bezug auf 
       Dyskalkulie:
   -    Aufbau des Zahlen- und Mengenverständnisses  
         im Zahlenraum bis 20
   -    Plus und Minus in allen Zahlenräumen
   -    Multiplizieren und Difidieren im Bereich    
        des kleinen und großen Einmaleins
Übungen zur Konzentrations- und Aufmerksam-keitssteigerung nach dem AFS-Training,  u.dgl. mehr
 
 
[Immpressum] [So finden Sie uns]